Wir höflichen Paparazzi

Durch ein Weihnachtsgeschenk, ein Buch mit dem charmanten Titel „Wie Franz Beckenbauer mir einmal viel zu nahe kam“ von Tex Rubinowitz und Christian Ankowitsch (näheres bei Amazon), wurde ich auf die Seite „Wir höflichen Paparazi“ aufmerksam. Dabei handelt es sich um ein Forum, in welchem Menschen zufällige Begegnungen mit Prominenten niederschreiben. Auf der entsprechenden Webseite heisst es dazu:

„Hier finden Sie Geschichten über Berühmtheiten, wie sie bislang niemand erzählt hat. Denn wir suchen Protokolle von Menschen, die eine zufällige, kleine Begegnung mit Berühmtheiten hatten, also keine mutwillig herbeigeführten, groupieesken oder professionellen. Je dezenter, desto besser.“ (http://www.hoeflichepaparazzi.de/)

Schöne kleine Geschichten, die vom alltäglichen Rummel um die „medialen Leithammel“ abrücken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.