Max Goldt – Nirgendwo Fichtenkreuzschnäbel Überall Fichtenkreuzschnäbel (1993)

„Max Goldt, der in den letzten Jahren hauptsächlich als Autor in Erscheinung getreten ist, hier mit einem musikalischen Werk.
Über zwei Jahre brauchte er für die Aufnahmen, und er hat so gut wie alles auf dieser CD selbst gemacht, inklusive des Kinderchores.
Die Menge der Feinheiten, die sich auf „Fichtenkreuzschnäbel“ finden, bestätigen erneut seine Ausnahmeerscheinung. Die Texte sind alle neu, die eigenartige Stimmung, die sie erzeugen, wird durch die Musik noch verstärkt.

Die Instrumentalstücke „Desrehembre“, „Schulbücher“ und „Die Angst auf dem Nachhausweg“ sind genau solche Meisterwerke wie die Songs „Kinderchor, Brandenburger Tor“, „An die Wand gelehnt“, „Immerhin, ihr tuts nicht weh“, „Gefährdet“ und vor allem „Die Beatles in New York“, dem besten Residents Stück seit „Fingerprince“. Max Goldt geht weiterhin seinen eigenen Weg.“ (http://www.contraermusik.de/onlineladen/artikel/goldt/1CD84564-2.php)

Wikipedia und Schlauweb zu Max Goldt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.