Lehrer: Im Studium wenig engagiert – im Beruf schnell überfordert

Wie der idw-Newsletter vom 21.1.08 informiert, wurde an der Johann Goethe Universität Frankfurt Main eine Studie über Studierverhalten und Karrieren im Lehrerberuf durchgeführt.

„Bereits nach den ersten vier Berufsjahren fühlen sich zehn Prozent der vom Bildungsforscher Prof. Dr. Udo Rauin befragten Lehrer stark überfordert. In der Längsschnittstudie, die der Wissenschaftler der Goethe-Universität jetzt im Wissenschaftsmagazin „Forschung Frankfurt“ vorstellt, wurden über 1000 Personen vom Studium bis zum Beruf begleitet und viermal zu ihrer Wahl und Eignung befragt. Drei Typen lassen sich nach dieser Untersuchung unterscheiden: Die „riskant Studierenden“, die 27 Prozent der Befragten ausmachen, schätzen ihre Befähigung von Beginn an sehr skeptisch ein; zum Kreis der „Engagierten“, die in allen Bereichen positive Werte erreichen, zählen knapp 38 Prozent; bei 35 Prozent überwiegen pragmatische Motive für die Berufswahl.“ (vgl. http://idw-online.de/pages/de/news243562)

Mehr zur Studie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.