Einstürzende Neubauten – Fünf Auf Der Nach Obenen Offenen Richterskala (1987, remastered 2002)

„Neu gewonnene und ausgebaute Subtilität und Atmosphäre statt spontanem Ver- und Zerstörungswahn früherer Tage – mit ihrem 1987 veröffentlichten, vierten Studioalbum gingen die Berliner Krachkünstler von den Einstürzende Neubauten erneut im legendären Hansa- Studio und mit Hilfe von Produzenten-Ikone Gareth Jones bis an die Grenzen akustischer Machbarkeiten: Erstmalig setzen Blixa Bargeld und Co. auf ihre Vorstellungen von Schönklang, integrieren sogar echte Streicher in ihre Songs und verstören somit einmal mehr ein ganzes Genre! Die zuvor fast exzessiv praktizierte, omnipräsente Aggressivität weicht einer zerrissenen, trügerischen und unberechenbaren Ruhe, die Songs wie „Zerstörte Zelle“, „Morning Dew“ oder das hochgradig charakteristische und programmatische „Keine Schönheit ohne Gefahr“ trägt und in Konsequenz sogar das verhasste Feuilleton auf die bis dato belächelte Mauerstadt-Kuriosität aufmerksam macht. Musikhistorisch bedeutsames Album und Meilenstein des Industrial! Diese Wiederveröffentlichung enthält neben allen Tracks des urpsrünglichen Vinylalbums auch „related tracks“: Singles, Remixes etc. Das Original-Artwork des Plattencovers wurde für das Digipak-Format übernommen und digital überarbeitet, das 12-seitige Booklet enthält viele der Texte auf deutsch und englisch.“

Biografie von den Einstürzenden Neubauten auf musicline

Die Neubauten bei Indiepedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.