Wettbewerb zur Vergesslichkeit des Internets

Das Bundesministerium des Inneren hat einen Wettbewerb gestartet und bis 31.1.2012 verlängert, in welchem Vorschläge gesammelt werden, das Internet endlich mal vergesslich werden zu lassen. Das können technische Lösungen oder auch ein neuer Umgang mit Informationen in einer Netzkultur uvm. sein.

Eingereicht werden können die Ideen unter folgender Adresse: http://www.vergessen-im-internet.de/

Ich errinnere mich noch an Ideen, Webseiten mit einem Zeitstempel zu versehen und wie Papier langsam vergilben zu lassen. Mit Eselsohren und Rissen. Nur was ist mit den Informationen, die nicht peinlich sind? Oder können vielleicht clevere Suchmaschinen weiterhelfen, indem einfach geschaut wird, was ist aktuell und was alt? Vielleicht reicht es auch einfach, einen bewussten Umgang mit eigenen Daten zu üben?

Vielleicht ist es aber auch eine Chance, dass das Internet nicht vergesslich ist…? Sollte ich mal anfangen, meinen Blog zu löschen…? Fragen, Fragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.