Unai – A Love Moderne (2006)

Reinhören
„Das schwedische House-Projekt Unai dürfte nur noch Szene-Connaisseuren im Gedächtnis sein. Schließlich ist es bereits fünf Jahre her, seit das letzte Album erschienen ist. Nun lässt Erik Möller, der Kopf hinter Unai, wieder einmal aufhorchen. „A Love Modern“ heißt der aktuelle Longplayer, auf dem housige Grooves und waviger Charme zusammenkommen…

Eines fällt gleich beim ersten Hördurchgang auf: die 80er sind überall präsent auf „A Love Moderne“. Wer hier nun allerdings an Electroclash oder pfundigen Retro-Sound denkt, der liegt falsch. Unai sucht sich seine Referenzen in der Vergangenheit ganz gezielt, um sie dann in seine eigene Soundästhetik einfließen zu lassen. Platte Wiederauflagen alter Klassiker sind nicht die Sache von Möller. Ihm geht es um das Feeling in den Tracks.

Das borgt sich Unai bei den Bands der so genannten New Romantics. Human League, OMD und Depeche Mode sind die Namen, die hier fallen müssen. Als zusätzlicher Referenzpunkt schwingen die Pet Shop Boys mit. Unterlegt ist der melancholische Disco-Drive, der großen 80er Bands mit feinstens ausgearbeiteten Minimal-House-Grooves. „Heart Is To The Left“ oder „Lucky Bastards“ mögen als Paradebeispiele für das Soundverständnis von Unai herhalten.Eine gute Portion Glamour und Pop heben „A Love Modern“ positiv vom vorherrschenden und oftmals sehr geschlossen auftretenden Minimal-Allerlei ab…“ (http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/u/unai/a_love_moderne/index.htm)

2 Gedanken zu „Unai – A Love Moderne (2006)“

  1. Ja, die sind großartig. Flattern hier auch schon irgendwo als Tanzkurs rum. Hin und wieder muss ich an die beiden Tanzmäuse denken und dann schmunzeln 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.