SCSI-9 – Metamorphosis (2012)

Die beiden russischen Produzenten haben ein Händchen (oder Öhrchen?) für die Feinheiten und Nuancen der Töne und Melodien, die so ziemlich in jeder Lebenslage funktionieren. Träumen auf dem Sofa, Kilometerschrubben auf der Autobahn, Blick aufs Lagerfeuer oder der letzte Tanz, bevor der Club schließt: irgendwie scheint es immer zu passen. Minimal, rhythmisch, klar… Mal sehen, wann diese Musik morgens bei Deutschlandfunk Kultur im Hintergrund zu hören ist. Ein „must hear“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.