Phillip Boa & The Voodooclub – Live! Exile On Valetta Street (1991)

Reinhören

„“Live gewinnen die Songs an Energie und Ausdruck. Zudem sind die meisten Boa-Kompositionen relativ komplex, so dass man von tausendfachen Zuschauerchören, die debil mitgröhlen, weitgehend verschont bleibt. Zudem eine gute Mischung aus dubiosen Frühwerken und Songs, die Hits hätten werden können, wenn die Welt nicht so gemein wäre.“ (http://www.philipboa.de/release/album/liveexileonvallettastreet.html)

Genau sechs Wochen vor dem Mauerfall waren Phillip Boa und der Voodooclub zum ersten Mal für ein Konzert in der DDR. Aus zahlreichen Briefen und Hitparaden, die der Jugendradiosender DT64 erstellte, hatte man schon seit längerem erahnen können, wie beliebt die Gruppe dort war, doch das einzige DDR-Konzert war für die Band schlicht und ergreifend überwältigend. Thomas Zimmermann war es, der den Auftritt in der Ost-Berliner Werner-Seelenbinder-Halle organisiert hatte – und sechstausend Leute waren gekommen. Phillip Boa berichtet, daß dieses Konzert „der absolute Kult“ gewesen sei.“ (http://der-likedeeler.blogspot.com/2008/05/phillip-boa-and-vodoo-club-stealbanger.html)

Boa bei Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.