Archiv der Kategorie: Unglaublich?

Landeslehrpreis Rheinland-Pfalz

An dieser Stelle ein Meldung der „besonderen Art“.

Ich wurde 2008 für den Landeslehrpreis vorgeschlagen – was für eine Ehre! Das Verfahren wurde entsprechend ausgelöst und meine vier Seminare im Sommersemester 08 wurden entsprechend von den Studierenden mit Fragebögen des Hochschulevaluierungsverbundes evaluiert. Diese Bögen gingen direkt zurück nach Mainz und dann wurde es ruhig.

Bis zum 2.4.09. An diesem Tag erhielt ich Post von o.g. Stelle und durfte so erfahren, dass ich Preisträger des Landeslehrpreises 2008 bin (einen Tag früher hätte ich das als Aprilscherz ausgelegt :)). Heute findet die feierliche Übergabe der Urkunde im Landesmuseum Mainz statt. Ich bin sehr stolz, den Preis erhalten zu haben!

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle ganz besonders bei meinen Studierenden, speziell denen vom Sommersemester 08. „Wie man in den Seminarraum hineinruft, so schallt es hinaus“ – so ein altbekanntes Sprichwort. Und – wie ich finde – rufen wir in der Regel alle gut in den Raum. Die positive Evaluation meiner Lehre liegt zu einem großen Teil in der guten Arbeit, die meine Studierenden in den Seminaren an den Tag legen und so die wöchentlichen 90 Minuten abwechslungsreich, unterhaltsam und hoffentlich auch lehrreich machen. Mir macht so der Job Spaß, ohne ein Gegeneinander, mit gegenseitigem Respekt und dem Bestreben, das möglich Beste zu geben.

Dank gilt natürlich auch „meinem“ Team am Fachgebiet Pädagogik der TU, mit denen die Lehre gemeinsam geplant und bestritten wird. Gegenseitige Hilfe, der Austausch über Inhalte und die didaktische Herangehensweisen sowie der Raum für eigene „Lehrexperimente“ sind wichtig, um Lehre und Lernen so zu gestalten, dass diese für alle Beteiligten Spaß und Freude macht.

Ich fühle mich äußerst geehrt, dass meine Lehre so gut eingeschätzt worden ist und motiviert mich enorm, weiter hinter dem Lehrerpult stehen zu bleiben 🙂

Vielen Dank dafür!

Vielen Dank möchte zuletzt auch allen aussprechen, die mir neidlose und ehrliche Glückwüsche sowie motivierende Worte mit auf den Weg gegeben haben. Das tat wirklich gut!

Mehr Informationen zum Landeslehrpreis unter:

http://www.hochschulevaluierungsverbund.de/lehrpreis

Nachtrag vom Abend

Die TU hat schon mit einer kleinen Pressemitteilung reagiert. Gratulation auch an die anderen Gewinner und weiter so! http://www.uni-kl.de/wcms/index.php?id=nachricht&backPID=5098&tt_news=571

Preisträger zum Tag der Lehre

Mein Vater nebst Gemahlin - Die Überraschungsgäste

Dr. Claudia Gomez-Tutor (Leiterin des ZfL Kaiserslautern) und Herr Prof. Litz (Vizepräsident der TU Kaiserslautern)

Did You Know?

Mittlerweile gibt es Version 3.0 von „Did You Know“, ein Video, welches ursprünglich als Anregung für eine Diskussion bei Lehrern entwickelt wurde (wenn ich das richtig erinnere) und die Frage aufwarf, was gelernt (gelehrt) werden sollte, um im 21. Jahrhundert zu bestehen. Das Video ist nicht nur eine interessante Zusammenfassung von Daten unseres Jahres, auch die Darstellung ist meiner Meinung nach sehenswert.

Übrigens findet sich Did You Know 2007 ebenfalls bei Youtube

Politiker lässt Wikipedia.de sperren

Unter obiger Überschrift grad bei chip.de gelesen:

Derzeit ist die deutschsprachige Version des beliebten Internet-Lexikons Wikipedia nur über Umwege zu erreichen – die Webseite www.wikipedia.de leitet nicht mehr auf die richtige Adresse http://de.wikipedia.org um.

Der Grund: Lutz Heilmann, Bundestags-Abgeordneter der Partei Die Linke, erreichte vor dem Landgericht Lübeck eine einstweilige Verfügung gegen Wikimedia Deutschland. Heilmann stören Absätze im Wikipedia-Eintrag zu seiner Person, die sich auch mit seiner beruflichen und politischen Vergangenheit beschäftigen.

CHIP Online meint:
Die Sperrung von Wikipedia.de ist ausgesprochen sinnfrei. Schließlich ist die deutschsprachige Version des Lexikons weiterhin erreichbar – inklusive des Beitrags über Heilmann. (mas)“ (http://www.chip.de/news/Politiker-laesst-Wikipedia.de-sperren_33742871.html)

Unterrichtsfilm „Duck And Cover“ (1951)

In den 60er Jahren nahm die atomare Bedrohung der Supermächte weltweit zu. Jeder fürchtete vor dem atomaren Erstschlag durch die Gegner und es wurden viele Maßnahmen unternommen, die Zivilbevölkerung auf Gefahren und mögliche Protektionen hinzuweisen. Fast schon skuril in diesem Zusammenhang der amerikanische Lehrfilm „Duck and Cover“ von 1951, der meiner Meinung nach den Wahnsinn ins groteske steigert.

(Übrigens, auch ein schöner Lehrfilm im positiven Sinne ist der Zeichentrickfilm „When The Wind Blows“ von 1986, der diesen „Duck and Cover“ Wahn auf die Spitze treibt. Scheint es bei googlevideo zum Ansehen zu geben. Lohnenswert!)

Excel als Plattform für ein Musikvideo

Auch wenn es ein Musikvideo von AC/DC ist (aber über Geschmack kann man streiten),  gibt es nun das erste Musikvideo, welches in Excel erstellt worden ist. Mittels vieler sich permanent ändernder Zahlen werden die Umrisse der Band und einiges mehr dargestellt. Äußerst spannende Idee. Wer sich das auch mal ansehen möchte, findet das Video auf http://www.acdcrocks.com/excel/ Hierzu müssen jedoch die Makros eingeschaltet werden, was ein kleines Sicherheitsrisiko in sich birgt. Wer dieses nicht eingehen möchte, kann sich den Excel-Clip auch im Ausschnitt bei youtube ansehen.

Die deutsche Zeit stimmt!

Ich denke, ich sollte mich langsam mal für Sport interessieren. Da passieren wundersame Dinge – wie es scheint. Ob das Video bei Youtube gefakt ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall sieht es auf den ersten und zweiten Blick echt aus – was allein schon Spass macht 🙂

Nachtrag: Mittlerweile ist mir klar geworden, dass es sich hier „nur“ um einen Werbegag handelt. Aber schön gemacht 🙂