Archiv der Kategorie: Seminare

Interaktion und Kommunikation als Bestandteile der Lehr-, Erziehungs- und Beratungstätigkeit

Im Wintersemester 08/09 bietet die Universität Mainz im Rahmen des Projektes NetBi (Netzwerk Bildungswissenschaft) das Seminar „Interaktion und Kommunikation als Bestandteile der Lehr-, Erziehungs- und Beratungstätigkeit“ an. Studierende der TU Kaiserslautern (und anderer angeschlossener Hochschulen in Rheinland-Pfalz) können dieses Seminar besuchen.

Das Seminar wird in einem blended-learning-Modus gefahren. D.h., es gibt zwei Präsenztermine direkt an der TU Kaiserslautern und das Semester über wird das Seminar online besucht. Da ich für solche Formen des Lernens oft leicht zu begeistern bin, werde ich das Seminar von Kaiserslautern aus coachen, oder wie der Jargon im Projekt ist, Pate sein. D.h., ich bin Ansprechpartner rund um die Organisation und teilweise für die inhaltliche Ausgestaltung verantwortlich.

Das Seminar ist in diesem Semester der Ersatz für das Seminar „Visualisieren & Präsentieren“, welches aber im Sommersemester 09 wieder angeboten wird.

Für weitere Informationen füge ich den Studierenden an dieser Stelle mal den Ausschreibungstext an: Ausschreibung

Weiterhin hinterlege ich an dieser Stelle die Informationen zur Einführung:

FAQ zur Seminaranmeldung an der TU Kaiserslautern

Oft kommen zu Semesterbeginn viele Fragen zur Seminaranmeldung per eMail. Um nicht immer die gleichen Antworten zu geben, möchte ich an dieser Stelle eine FAQ einrichten, die hoffentlich weiter hilft. Bitte sehen Sie mir die etwas unpersönliche Art, Ihre Anfrage  zu beantworten, nach. Reiner Selbstschutz 🙂

1. Wann starten die Anmeldungen für die Veranstaltungen in der Pädagogik?

Wir vom Fachgebiet Pädagogik haben uns intern darauf geeinigt, die Anmeldung zu den Veranstaltungen in der Regel vereinheitlich zu eröffnen. Dies gilt für die Wintersemester am 1.10. und im Sommersemester am 1.4., jeweils um 9 Uhr. Sollte sich mal eine Veranstaltung verirren, die eine frühere Anmeldung erlaubt, ist uns leider ein Fehler bei der Einrichtung der Veranstaltung im KIS unterlaufen. Dafür schon jetzt eine Entschuldigung.

2. Beim Versuch der Anmeldung im KIS kommt die Meldung: „Für ihren Zugang wurden noch keine gültigen Daten in Campus hinterlegt.“

Bei dieser Meldung könnte der Grund sein, dass Sie entweder noch keinen Zugang zum KIS System haben oder dieser abgelaufen ist. Ich empfehle Ihnen, sich hier mit den entsprechenden Verantwortlichen in Verbindung zu setzen. Hier die Emailadresse: kis(at)kis.uni-kl.de Ich hoffe, Sie haben Erfolg.

3. Was passiert, wenn ich auf der Warteliste lande und nicht bei den festen Teilnehmern?

Viele Veranstaltungen, insbesondere Seminare, haben eine Begrenzung der Teilnehmerzahlen. Sollten sich mehr Studierende anmelden, werden die letzten auf die Warteliste gesetzt. In diesem Fall haben Sie nicht mehr die Garantie, am Seminar teilzunehmen. In der ersten Veranstaltung wird im allgemeinen die Teilnehmerliste geprüft. Hierbei kann es zum Nachrücken kommen, wenn schon erfolgreich angemeldete Teilnehmer unentschuldigt fehlen. D.h., Sie haben noch die Chance, einen Platz im Seminar zu erhalten. Bei hohen Anmeldezahlen versucht das Fachgebiet Pädagogik, weitere Alternativveranstaltungen anzubieten.

4. Wo und wann kann ich Hausarbeiten abgeben?

Hausarbeiten können im Sekretariat des Fachgebiets Pädagogik abgegeben werden. Wahlweise auch gern bei mir, sofern ich im Büro bin. Einfach mal klopfen. Darüber hinaus gibt es noch für die Pädagogik einen Briefkasten im Erdgeschoss des Gebäudes 57 in der Nähe des Treppenaufgangs.

Medienwirklichkeiten

Ist die Welt so wie sie ist oder konstruieren wir sie uns so, wie sie dann scheint? Und welche Rolle spielen die Medien in diesem Prozess? Das sind zwei kleine Fragen, die ich gern in meinem Seminar Medienpädagogik thematisiere. Als ausgesprochen gelungene Einführung in das Thema empfehle ich immer wieder den gern gesehenen Film „Wag The Dog„, der wunderbar das Thema aufgreift, aber das nur am Rande und Tipp für Personen, die das Thema vielleicht auch mal in einer Unterrichts- oder Seminarsequenz aufgreifen wollen.

Aus gegebenen Anlass habe ich heute wieder mal im Netz recherchiert, was es zum Thema „Medienrealität / Medienwirklichkeit“ an Material für einen Input zum Thema so gibt und fand unter anderem einen ganz guten Text vom Salzburger Medienwissenschaftler Stefan Weber (2002): „Was heißt „Medien konstruieren Wirklichkeit“? Von einem ontologischen zu einem empirischen Verständnis von Konstruktion“, der in knappen Zügen die Gedanken des Konstruktivismus und des Realismus aufzeigt. Der Text geht in seiner Argumentation jedoch über die Darstellung heraus und stellt den Konstruktivismus nach meinem Verständnis perpektivenreicher dar, als es der Konstruktivismus vor hat, und zwar durch den Verweis auf die „Fiktionalisierung“ (ebd., S.14). Er unterscheidet also zwischen bewußter Konstruktion der Medien (Ein Ding in Szene setzen) zum einen und der – und hier schreibe ich bewußt etwas schwammig – Unmöglichkeit, die ganze, endgültige Wahrheit darzustellen (i.w.S. Konstruktivismus) zum Anderen. Ganz interessant.

Weiterhin fand ich noch eine spannende Linksammlung zum Thema Medienwirklichkeit bei del.icio.us. Unter der Adresse http://del.icio.us/woweezowee/medienrealitaet finden sich viele Links, die medial inszenierte (bewußt oder unbewußt sei dahingestellt) Ereignisse, die zum Teil lesenswert sein könnten.

FAQ KoMeT

Fragen und hoffentlich auch Antworten, dass soll es hier geben. Wenn Sie weitere Fragen haben, so schreiben Sie oder rufen Sie an.

Frage: Wie ist KoMeT organisiert und wann findet KoMeT statt?

Antwort: Komet wird in zwei Phasen angeboten. Eine Phase findet vorlesungsbegeleitend statt. Das heißt, statt der Vorlesung“Allgemeine Pädagogik“ von Prof. Arnold wird KoMeT durchgeführt. Alles im gleichen Hörsaal um die gleiche Zeit. Die zweite Phase ist das Ganztagesseminar. Hierfür werden die Termine sowie die Teilnahmelisten im Laufe der nächsten Veranstaltungen in der Vorlesung bekannt gegeben. (Dieses Procedere ist notwendig, da wir im Vorfeld schwer einschätzen können, wieviel Studierende an der Vorlesung teilnehmen.)

Frage: Gibt es schon konkrete Termine für KoMeT?

Antwort: Für die 90 minütigen Sitzungen wurden bereits die Termine mit Prof. Arnold abgestimmt. Diese werden in der ersten Veranstaltung bekannt gegeben

Frage: Ist eine Teilnahme verpflichtend?

Antwort: Die Teilnahme ist für alle Studierenden verpflichtend. Jedoch müssen Sie nicht zwangsläufig in diesem Semester die Veranstaltung besuchen. Sie können diese aufschieben, wenn die angebotenen Termine nicht in Ihren Zeitplan passen.

Kommunikations- und Methodentraining WiSe 07

Auch dieses Semester, findet vorlesungsbegleitend zur Veranstaltung „Allgemeine Pädagogik“ von Prof. Arnold das Kommunikations- und Methodentraining statt. Da die Veranstaltung kein „klassisches“ Seminardesign bzgl. Organisation und Ablauf aufweist, ergeben sich verständlicherweise Fragen. Diese sollen hier unter anderem in einer FAQ zusammen mit den entsprechenden Antworten hinterlegt werden. Die FAQ wird sukzessive ausgebaut und an Ihren Fragen ausgerichtet.

FAQ