Auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern…

…plant die Deutsche Post jetzt, eMails auszudrucken und per Brief an den Empfänger zuzustellen, wie golem berichtet. Dies kann hilfreich sein, wenn der Empfänger keine eMailadresse hat, was aber zunehmend weniger Personen betreffen dürfte. Testversuche laufen bereits. In der Schweiz ging man übrigens den anderen Weg, wie man in dem Beitrag erfahren darf: dort werden Briefe eingescannt und per eMail verschickt. Mich würde mal interessieren, wieviel Personen sowas nutzen… Mehr unter http://www.golem.de/0907/68563.html

2 Gedanken zu „Auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern…“

  1. Douglas Adams schreibt (in „Der elektrische Mönch“), dass der Mensch Dinge erfindet, die ihm die Arbeit abnehmen. Elektrische Waschmaschinen übernehmen das lästige Waschen, elektrische Videorekorder übernehmen das lästige Fernsehen und elektrische Mönche das lästige Glauben.
    Deutschland und die Schweiz könnten hier kooperieren und so einen Schritt weiter gehen: Wenn der Brief erst mal geschrieben ist, kann man ihn scannen, per mail senden, ausdrucken, scannen, per mail senden, ausdrucken,… und wir wären mit einem Schritt das lästige Schreiben und Lesen von Briefen los 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.