Air – Premiers Symptomes (1999)

Hörprobe
Mit französischer Luft entspannt dahindümpeln

Bevor Nicolas Godin und Jean Benoit Dunckel weltweit fast 1 Millionen Einheiten ihres Debüts Moon Safari verkauften, produzierten sie Premiers Symptomes. Wobei von Produzieren nicht wirklich die Rede sein kann. Die 5-Track EP entstand mehr, als daß sie produziert wurde, und das in Nicolas‘ Wohnung in einer Pariser Seitenstrasse mit minimalem Equipment.
JB hat dieses kleine Werk unlängst ein Experiment genannt „als wir noch völlig unbekannt waren“, doch genau dieses Experiment hat ihr Label nun neu aufgelegt um es einer breiteren Masse zugänglich zu machen.

Und wie der Bandname so treffend verspricht, kommen auch die frühen Stücke daher: Luftig, leicht und irgendwie ständig über dem Boden schwebend. Was hier zelebriert wird, ist die perfektionierte Leichtigkeit, die Musik haben kann. Der Fender Rhodes dümpelt seicht im Hintergrund ohne jemals ins Hintertreffen zu geraten, elektronische Sphärenklänge vermitteln ein Gefühl von Schwerelosigkeit. Und zuweilen droht der Drumcomputer einzuschlafen. Er schafft es aber dennoch, den Takt aufrecht zu halten.

Hypnotisch und warm und unglaublich beruhigend ist beispielsweise „J’Ai Dormi Sous L’Eau“, von dem die Macher selber sagen, daß es dem „Unterwasserschlaf vor der Geburt“ gleich kommt. Nicht weniger entspannend sind aber auch „Le Soleil Est Pres De Moi“ und „Les Professionels“, das sich im Nachhinein als Vorgänger der Moon Safari Single „All I Need“ outet.

Nur die beiden neuen Songs Californie und Gordini Mix sind für Air ungewöhnlich dynamisch und passen nicht ganz ins Bild. Doch im Ganzen ist Premiers Symptomes eine wunderschöne Ergänzung zum Meisterwerk Moon Safari. (Marc Winkelmann)“ (http://www.laut.de/Air/Premiers-Symptomes-%28Album%29)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.